deutschretten.com: Anglizismen vermeiden

deutschretten.com: Anglizismen vermeiden
Screenshot: Deutsch retten

Auf der Seite deutschretten.com lassen sich alternative Deutsche Umschreibungen für die gängigsten Anglizismen ermitteln. Mit dem reißerischen Titel »Deutsch retten!« suggeriert der Betreiber, dass diese Kampagne sehr notwendig ist, als wäre die Deutsche Sprache vom Aussterben bedroht. Dabei wurde die Website interessanterweise ausgerechnet von einem Briten ins Leben gerufen: Adam Fletcher, einem Buchautor und Comedian.

Screenshot: Deutsch retten, eine Website zur Reduzierung von Anglizismen.

Screenshot: Deutsch retten

Funkionsweise der Website

Worte auswählen und Übersetzung lernen

Zunächst klickt man ein vorbeifahrendes englisches Wort (bzw. einen Scheinanglizismus) an. Es erscheint eine adequate, Deutsche Übersetzung des Wortes. Statt »Bestseller« solle man etwa ab sofort den Deutschen Begriff »Verkaufsschlager« nutzen.

Die Adoption übernehmen

Damit aber nicht genug: Möchte man dieses Wort in seinen aktiven Wortschatz aufnehmen und es als Alternative zum Englischen Fremdwort fortan nutzen, kann man dieses mit einem Klick geloben. Der Zähler für Deutsche Wortadoptionen (die Figur rechts im Bild) wird nun um eins erhöht. Nun kann man diese Gelobigung auf Facebook oder Twitter teilen – so man denn möchte.

Über Adam Fletcher

Adam Fletcher ist u.a. auch Autor des Spiegel-Verkausschlagers How to be German.

Weblinks

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Über

Hallo, mein Name ist Ben und ich bin der Urheber dieser Seite. Ich bin Wirtschaftsinformatiker und fotografiere gerne mit dem Smartphone lustige Sprachkonstrukte.

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*